Monatsarchiv August 2017

Keine Klötze am Königsufer

Sächsische Zeitung vom 28.08.2017
Die Gesellschaft Historischer Neumarkt fordert klare Vorgaben bei der Ausschreibung und präsentiert eigene Entwürfe.
Es dürfte bald so weit sein, dass die Stadtverwaltung den Wettbewerb für die Neugestaltung des Königsufers ausschreibt. Im November könnten dem Bauausschuss die Unterlagen zur Ausschreibung vorgelegt werden, denkt Torsten Kulke, Vorstand der Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND). Doch Kulke, bekannt dafür, dass sich sein Verein gern einmischt bei Neubauten im Dresdner Stadtzentrum, mahnt jetzt mehrere Punkte an, die vor Beginn des Wettbewerbes geklärt werden müssen, wie er sagt.
Mehr lesen

GHND-PRESSEMITTEILUNG städtebaulicher Wettbewerb zum Königsufer_28.08.2017

Die Initiativen der Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND) zur Hebung der wirtschaftlichen, touristischen und städtebaulichen Qualität im Bereich des Neustädter Marktes zeigen Wirkung. Die Stadt Dresden möchte einen zweistufigen Wettbewerb für die Neugestaltung des Königsufers ausloben. Dieser soll aus zwei Einzelschritten, einem städtebaulichen und einem architektonischen Wettbewerb bestehen. Die GHND begrüßt ausdrücklich diese Intentionen. Sie mahnt jedoch für den ersten Wettbewerb klare und präzise Vorgaben zu Baugrenzen, Trauf- und Firsthöhen und den dahinterliegenden Grünzonen an.
Mehr lesen

Neumarkt Newsletter August 2017

Baufortschritt am Neumarkt
Ausstellung: Das neue Dresden. Die Stadt im späten Kaiserreich auf Bildpostkarten
Veranstaltungstipp: Bannewitz feiert den 300. Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann
Vilnius: Wiederaufbau des Palasts der Großfürsten von Litauen
Europäische Plätze: Der Přemysl-Ottokar-II.-Platz in Budweis
Mehr lesen

Ein Jahr Bau-Verzug am Neumarkt! Was ist in diesem Quartier los?

Erhebliche Verzögerungen am letzten großen Bauprojekt am Dresdner Neumarkt: Die Baulücke im Quartier III/2 zwischen Rampische Straße und Landhausstraße klafft weiterhin, vom künftigen "Quartier Hoym" ist nichts zu sehen. Dabei hatte die CG-Gruppe hier Investitionen von über 130 Millionen Euro geplant, einen Baustart ab Sommer 2016 angestrebt.
Mehr lesen