Monatsarchiv August 2018

Ausstellung Bürgerblick vom 4. bis 6. September

Königsufer-Neustädter Markt
Städtebaulicher und Freiraumplanerischer Ideenwettbewerb Königsufer und Neustädter Markt
Folgende Ankündigung stammt von der Webseite der Stadt Dresden: www.dresden.de
Von 17 bis 20 Uhr können an den Ausstellungstagen in der Messehalle 2, Messering 6 alle eingereichten 28 Entwürfe der ersten Phase des städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerbes Königsufer – Neustädter Markt von den Dresdnerinnen und Dresdner begutachtet werden.
Mehr lesen

Newsletter August 2018

Newsletter für den Monat August (pdf) mit folgenden Themen:
Quartier III-2: Aushubarbeiten für das letzte Großvorhaben haben begonnen
Veranstaltungshinweise: u. a. zum Königsufer und Hochhausbauten
Königsufer: Besichtigung der Wettbewerbsergebnisse und Bürgerwerkstatt
Narrenhäusel: Stadtverwaltung besteht auf Fassadenwettbewerb
Hochhausproblematik: Anwohner der Johannstadt protestieren gegen Neubauplanungen
Buchtipp: "Hochhaus und Gemeinschaft. Zur Erbschaft der Moderne" von Dieter Hoffmann-Axthelm
Städtebau: Architekturtheoretiker Maak sieht Politik "auf dem Holzweg"
Mehr lesen

Es geht los am Quartier Hoym

Die Vorbereitungen für das Areal hinter dem Polizeipräsidium in Dresden laufen. Nach langen Verzögerungen rollen bald Bagger.
Sächsische Zeitung vom 28.08.2018
Lange gab es Streit um die Fassaden. Seit Mai liegt die Baugenehmigung der Stadt vor und nun soll es endlich losgehen am Palais Hoym. 13 Gebäude sollen in der Lücke hinter dem Polizeipräsidium, zwischen Landhausstraße und Rampischer Straße, entstehen. Oder genauer, wieder entstehen. Denn die Dresdner Niederlassung der CG-Gruppe baut zumindest teilweise originalgetreu oder nach historischem Vorbild. Es wird aber auch einen zeitgenössischen Bereich geben. Jetzt stehen die Termine fest.
Mehr lesen

Neue Komplikationen beim Narrenhäusel-Projekt

Sächsische Zeitung vom 09.08.2018
Die Stadt fordert einen Fassadenwettbewerb. Der Investor beruft sich auf den Stadtratsbeschluss.
Muss er oder muss er nicht? Frank Wießner ist sich sicher, dass er keinen Fassadenwettbewerb für das Narrenhäusel veranlassen muss. Im November 2017 hatte der Bauunternehmer als Meistbietender den Zuschlag für das Grundstück an der Augustusbrücke erhalten, auf dem das Narrenhäusel wieder entstehen soll. Und im Beschlusstext zum Wiederaufbau steht: „Es ist sicherzustellen, dass der Käufer das Narrenhäusel in seiner äußeren Gestalt wie vor der Zerstörung aufbaut.“
Mehr lesen

Newsletter Juli 2018

Newsletter für den Monat Juli (pdf) mit folgenden Themen:
Pressemitteilung: Ein Antikriegsdenkmal oder ein Siegesdenkmal für Dresden?
Innere Neustadt: Hotel Stadt Leipzig erneut verkauft
Bürgerwiese: Neue Hoffnung für einen Wiederaufbau des Palais Oppenheim
Hochhausbauten in Dresden - Antwort des Baubürgermeisters
Überarbeitung des Flächennutzungsplanes der Stadt Dresden
Europäische Plätze: Der Rathausmarkt in Hamburg
Mehr lesen