Baubürgermeister spricht Klartext:
Kein beliebiger Wiederaufbau!

Die KIB-Gruppe aus Nürnberg hofft, noch in diesem Jahr mit dem Bau ihres „Moritz Hauses“ am Neumarkt beginnen zu können. Baubürgermeister Raoul Schmidt Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) verteidigt den modernen Entwurf und stellt klar: „Am Neumarkt wird es nur historisch belegten und keinen beliebigen Wiederaufbau geben.“
Mehr lesen

Neumarkt Newsletter Juni 2016

Quartier III: Entscheidung über Palais Riesch getroffen. Quartier VI: Rekonstruktionsprojekt an Patrizia Immobilien AG verkauft. Schweriner Straße: Investor plant großflächige Blockrandbebauung. Quartier I: GHND bringt drei Haustafeln an. Jahreshauptversammlung: Neues Ehrenmitglied ernannt Dresden richtet Gestaltungskommission für die Gesamtstadt ein. Veranstaltungshinweis: Ausstellung "Der Wiederaufbau der Warschauer Altstadt" im Kraszewski-Museum.
Mehr lesen

Pressemitteilung GHND: Entscheidung über Palais Riesch getroffen

Die CG-Gruppe als Investor im Quartier III/2 des Dresdner Neumarktes hat sich entschieden: Auf der Rampischen Straße kommt an der Stelle des Palais Riesch ein Wettbewerbsbeitrag des Berliner Architekten Tobias Nöfer zur Ausführung. Der zeitgenössische Entwurf strahlt Eleganz und Hochwertigkeit aus, Proportionen und Materialauswahl vermitteln großstädtisches Flair.
Mehr lesen

Quartier VI: Zehn neue Häuser für den Neumarkt

Zehn neue Häuser für den Neumarkt. An einem der letzten Quartiere ist Baustart. Vorher gab es einen Mega-Deal. Trotzdem bleiben Fragen. SZ vom 15.06.2016. Millionendeal am Dresdner Neumarkt. Die USD Immobilien GmbH hat das Quartier VI am Neumarkt an die Patrizia Immobilien AG verkauft. Der Kaufpreis dürfte deutlich über 50 Millionen Euro liegen. DNN vom 14.06.2016
Mehr lesen

Palais Riesch bekommt elegante Fassade

Palais Riesch bekommt elegante Fassade Der Streit am Neumarkt ist beendet. Der Sieger-Entwurf bewegt sich zwischen Gründerzeit und Jugendstil. SZ vom 03.06.2016 Visualisierung: © Nöfer Architekten Siegerentwurf auch Publikumsliebling Festlich, modern, selbstbewusst – den Stadträten gefällt die neue Fassadengestaltung zum Palais Riesch. Allerdings gibt es auch Kritik. SZ vom 04.06.2016 Neuer Entwurf für das Palais Riesch: Altes in moderne Architektur übersetzt Der erste Entwurf für das Palais Riesch im Quartier III/2 am Neumarkt war durchgefallen. Jetzt präsentierte der Investor CG Gruppe AG den Siegerentwurf eines neues Wettbewerbsverfahrens. „Wir wollen die Rekonstruktion von alter Handwerkskunst in moderne Architektur übersetzen“, erklärt Preisträger
Mehr lesen

Pressemitteilung der GHND 14.04.2016: Chiapponisches Haus

Pressemitteilung der GHND: Chiapponisches Haus. Stadtrat wird zum Handeln aufgefordert. Wie Recherchen der Gesellschaft Historischer Neumarkt (GHND) in ihrem Archiv ergeben haben, ist der Wiederaufbau des Chiapponischen Hauses keine Frage fehlenden Straßenraumes auf Grund von Schleppkurven für den Andienungsverkehr des Kulturpalastes.
Mehr lesen

Quartier V-1 Neumarkt-Streit: Baurecht für Investor

Neumarkt-Streit: Baurecht für Investor Das Gutbierische Haus stand einst dort, wo jetzt der Kulturpalast steht. Deshalb scheidet ein Wiederaufbau aus. Die Gesellschaft historischer Neumarkt kritisiert die Pläne der Nürnberger Investoren KIB, zwischen Heinrich-Schütz-Residenz und Kulturpalast einen modernen Bau zu errichten. Staffelgeschosse und Flachdächer würden nicht an diese Stelle passen. SZ vom 20.05.2016
Mehr lesen