Kategorie Aktuelles

Der Neumarkt ist fertig: Was ist gelungen, was nicht?

Sächsische Zeitung vom 11.April 2019
Die Gestaltungskommission hat ihre Arbeit nach zehn Jahren beendet. Aber gestritten wird weiter über den wiederentstandenen Platz im Herzen von Dresden.
Die letzten Gerüste fallen gerade in der Frauengasse. Mit dem Blobel-Neubau Au Petit Bazar und dem anschließenden Palais City One hat der Neumarkt den typischen Platzcharakter bekommen. Er scheint fertig, doch neben dem Polizeipräsidium entstehen in den kommenden zwei Jahren noch das Quartier Hoym sowie das Schloßeck an der Schloßstraße. 62 Leitbauten und Häuser mit historischen Fassaden sind seit 2004 gebaut worden, etwa die gleiche Anzahl moderner Gebäude.
Mehr lesen

Wie schützen wir Dresdens Schönheit?

Sächsische Zeitung vom 10.April 2019
Anspruchsvolle Architektur statt grauer Flachdach-Kästen fordert die Gesellschaft Historischer Neumarkt von Investoren. Und mahnt die Ämter zu mehr Aufsicht.
Harmonisch wirkende Ensemble mit angepassten Höhen und Dachlandschaften, die trotz unterschiedlicher Farbgebung gut zusammenpassen – die Generationen vor uns haben vorgemacht, wie man eine lebenswerte Stadt gestaltet, deren Gebäude von den meisten Dresdnern als schön empfunden werden. Seien es die Villen in Strehlen, die sogenannten Kaffeemühlenhäuser in Striesen und Blasewitz oder die Gründerzeitbauten in der Äußeren Neustadt. Warum schaffen wir es heute nicht oder nur schlecht, Häuser zu bauen, die uns gefallen?
Mehr lesen

Baustart am letzten Neumarkt-Quartier

Sächsische Zeitung vom 04.04.2018
In zwei Jahren soll das Schloßeck bezugsfertig sein.
Mit reichlich Verspätung sind jetzt die Arbeiten am letzten freien Neumarkt-Quartier „Schloßeck“ hinter dem Kulturpalast gestartet. Zwischen Schloßstraße, Sporer-, Schösser- und Rosmaringasse errichtet die Firma Baywobau einen Komplex aus fünf Häusern, in dem das Caesarsche und das Fürstliche Haus als Leitbauten nach historischem Vorbild sowie moderne Gebäude entstehen sollen. Der Investor hatte auf eine Baugenehmigung bis zum Herbst des Vorjahres gehofft, um das Schloßeck gemeinsam mit dem Lärmschutz-Vorbau am Kulturpalast errichten zu können. Doch es gab Verzögerungen durch die Abstimmung mit den Ämtern.
Hintergrund ist die Fensterproblematik.
Mehr lesen

Newsletter März 2019

Newsletter (pdf) für den Monat März u.a. mit folgenden Themen:
Veranstaltung: Schutz für die Schönheit unserer Städte
Veranstaltungshinweise: Achtung (!) save the date: 13.05.2019, 3. Dresdner Stadtbausymposium
Pressemitteilung: Entwürfe für Königsufer zügig umsetzen
Bausituation: Regimentshaus fast fertiggestellt
Besuch bei Laura Maioglio-Blobel
Mehr lesen

GHND-Pressemitteilung: Entwürfe für das Königsufer zügig umsetzen

Anwohner der Plattenbauten am Neustädter Markt haben sich zu einer Bürgerinitiative Neustädter Freiheit zusammengeschlossen. Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND) äußert sich zu den zuletzt in der Sächsischen Zeitung veröffentlichten Vorstellungen. Es sind insbesondere bei einer Bebauung am Neustädter Markt und Königsufer zu befürchtende Mietsteigerungen, welche die Mitglieder dazu bewegen, an die Öffentlichkeit zu gehen. Deshalb wird die Forderung erhoben, am Status quo festzuhalten und auf eine Bebauung zu verzichten. Begründet wird dies damit, dass ihr Blick auf das andere Elbufer gefährdet werde. Dazu besteht aber seitens der dortigen Mieter kein Anrecht. Die Ideen der Initiative sind nicht einzuhalten.
Mehr lesen

Neuer Vorstoß für Schlussstein am Neumarkt

DNN vom 06.03.2019
Der Wiederaufbau des Neumarkts schreitet voran. Nur ein offener Punkt bleibt: Das Hotel Stadt Rom. Die CDU will jetzt, dass sich der Stadtrat zum Wiederaufbau des historischen Gebäudes bekennt. Es könnte der Schlussstein unter eine Erfolgsgeschichte werden. Die CDU-Stadtratsfraktion fordert ein Bekenntnis des Stadtrats zum Wiederaufbau des Hotel Stadt Rom auf dem Neumarkt. Mit einem aktuellen Antrag soll Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) damit beauftragt werden, die Grundstücke und Grundstücksteile am Neumarkt auf 99 Jahre so auszuschreiben, dass ein Wiederaufbau des Gebäudes bei geringstmöglicher Verschiebung in Richtung Moritzstraße genehmigungsfähig werde,
Mehr lesen

Freiflächen erhalten auf Neustädter Markt

Sächsische Zeitung vom 06.03.2019
Die Bürgerinitiative Neustädter Freiheit fordert, dass endlich die Brunnen repariert werden.
Enttäuscht zeigt sich die Bürgerinitiative Neustädter Freiheit (BI) über das Ergebnis des Ideenwettbewerbes Königsufer-Neustädter Markt. In einem offenen Brief kritisieren die Mitglieder, dass die besondere Lage des Gebietes am Flusslauf durch die dichte Abfolge von großen Baukörpern entlang der Großen Meißner Straße und Köpckestraße nicht mehr zur Geltung komme. Der Blick auf die Altstadt sei versperrt. Hier wünschen sie sich breitere und landschaftsarchitektonisch gestaltete Sichtschneisen. Unbedingt nötig sei eine bessere fußläufige Verbindung zwischen Altstadt und Neustadt.
Mehr lesen

Newsletter Februar 2019

Newsletter für den Monat Februar mit folgenden Themen:
Offener Brief: Preisverleihung Immobilienmanager Award 2019
Veranstaltungshinweise: Achtung (!) save the date: 13.05.2019, 3. Dresdner Stadtbausymposium - www.stadtbausymposium-dresden.de
Königsufer und Neustädter Markt: Städtebaulicher Wettbewerb entschieden
Hotel Stadt Rom: CDU stellt Antrag im Stadtrat zur Ausschreibung
Europäische Plätze: Der Prešerenplatz in Ljubljana
Mehr lesen

Offener Brief: Preisverleihung Immobilienmanager Award 2019

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrter Herr Baubürgermeister,
die Landeshauptstadt Dresden hat am vergangenen Donnerstag, dem 21.02.2019, in Köln, in der Kategorie Stadtentwicklung den Immobilienmanager-Award entgegennehmen dürfen. Wir gratulieren Ihnen stellvertretend für all die engagierten Mitarbeiter in der Stadtverwaltung und im Rat für diese großartige und bedeutende Auszeichnung. Wir freuen uns mit Ihnen über die neuerliche Auszeichnung für den Dresdner Neumarkt, die eine jahrzehntelange Arbeit würdigt. Die Auszeichnung erfolgte auch aus unserer Sicht hochverdient und wir sind froh darüber, dass die Gesellschaft Historischer Neumarkt durch ihre jahrelange Arbeit einen Beitrag zu dieser Auszeichnung leisten konnte.
Mehr lesen