Gerüste weg am Neumarkt

Sächsische Zeitung vomn 07.03.2018

Die Fassade des Palais City One ist bereits zu sehen. Fertig wird der Platz aber frühestens 2022.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) nennt ihn den schönsten Platz der Stadt: Am Neumarkt ist nun eine weitere Fassade des historisch anmutenden Wiederaufbaus zu sehen. Am Palais City One sind die Gerüste abgebaut. Bis März 2019 soll das Projekt an der Frauenstraße fertig sein. Der Bauherr, Unser Schönes Dresden (USD) plant im Erdgeschoss Läden, die zu 70 Prozent vermietet seien. Wer dort einzieht, verrät das Unternehmen aber noch nicht. Die Wohnungen darüber hat USD bereits an einen Investor verkauft.

Aber das ist noch längst nicht die letzte Baustelle auf dem Neumarkt. Direkt nebenan wird weiter am ehemaligen Kaufhaus „au petit bazar“ gearbeitet. Auch nach dem Tod von Nobelpreisträger und Eigentümer Günter Blobel im Februar ist geplant, im Frühjahr 2019 fertig zu werden. Davor sollen noch die Arbeiten am Moritzhaus beendet sein. Das Unternehmen KIB errichtet es bis August neben der Heinrich-Schütz-Residenz. Auch dort sind Geschäfte, Wohnungen und Büros vorgesehen.

Das grüne Gewandhaus, eine Freifläche mit Platanen und Bänken, soll im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein. Dann fehlt noch das Schlosseck. Zwischen der Schlossstraße, der Sporergasse, der Schössergasse und der neuen Rosmaringasse errichtet die Baywobau einen Komplex, der das Caesarische und das Fürstliche Haus als Leitbauten hat. Der Bau zieht sich noch bis 2020 hin. Das liegt auch daran, dass die Bauherren rund um den Kulturpalast einen Vorbau als Lärmschutz am Kulturpalast benötigen. Das ist der Kompromiss. Die Stadt hatte zunächst den Firmen Baywobau, USD und KIB angeordnet, Fenster in ihre Gebäude zu bauen, die sich nicht öffnen lassen. Denn die Anlieferung an den Kulturpalast verursacht zu viel Lärm.

Das letzte große Projekt am Neumarkt wird dann das Quartier Hoym hinter der Polizeidirektion. Weil lange um die Gestaltung des Leitbaus gerungen wurde, rechnet der Bauherr, die CG-Gruppe, damit, dass sich der Bau bis mindestens 2022 hinziehen wird. (SZ/awe)

ein Foto
Das beige Palais City One von USD (re.) und der weiße Blobel-Neubau am Neumarkt in Dresden.