Meldungen aus den Fraktionen zum Königsufer

Fraktion Bündnis90/Die Grünen

Bürgerbeteiligung bei der Gestaltung des Königsufers/ Neustädter Markt ist richtig und wichtig

31. August 2017

 

Thomas Löser

Zur gestern durch Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain einberufenen Planungsrunde zum Wettbewerb „Gestaltung des Königsufer und des Neustädter Marktes“ an der die Verwaltung, Stadträte und Ortsbeiräte teilnahmen erklärt Thomas Löser, Fraktionsvorsitzender und Sprecher für Stadtentwicklung und Bau von Bündnis 90/Die Grünen im Stadtrat Dresden:

„Wir freuen uns, dass der Baubürgermeister diese Runde zur Abstimmung mit Stadträten und Ortsbeiräten veranstaltet hat, um Fragen bezüglich der internationalen Ausschreibung, Zielsetzung und Aufgabenstellung zu besprechen. Für uns ist wichtig, dass die Verwaltung, mit Raoul Schmidt-Lamontain, die qualifizierte Bürgerbeteiligung von Anfang an in das Verfahren integriert. So soll die Öffentlichkeit insgesamt dreimal in den Wettbewerb eingebunden werden. Zu einer guten Beteiligung der Öffentlichkeit gehört aber auch die fachliche Information. Wir haben daher vorgeschlagen, die interessanten Fachvorträge von Prof. Will zur städtebaulichen Entwicklung des Königsufer/Neustädter Markt sowie von Prof. von Hatzfeld zu Blickbeziehungen und Traufhöhen neben der Information über den Wettbewerbsverlauf auch in einer öffentlichen Veranstaltung vorzustellen.“

Thomas Löser erklärt abschließend: “Für uns Grüne sind in diesem Verfahren drei Punkte besonders wichtig, dass 1. eine breite Bürgerbeteiligung stattfindet, 2. eine hochwertige dem sensiblen Stadtraum angemessene Architektur als Ergebnis erzielt wird, sowie 3. die Integration von Grünflächen und Erholungsräumen erreicht wird.“

 

FDP/FB-Fraktion warnt vor Vorfestlegung für die Gestaltung des Neustädter Marktes und Königsufers

Zastrow: “Im Zuge der Bewerbung als Kulturhauptstadt können wir Architektur und Stadtraum neu denken”(Dresden/29.08.2017) Nach Medienberichten vom heutigen Dienstag, den 29.08., fordert die Gesellschaft Historischer Neumarkt eine historische Bebauung für das Königsufer und die Gestaltung des Neustädter Marktes. Die FDP/FB-Fraktion warnt in diesem Fall klar vor Vorfestlegungen, die Ideen und Gestaltung begrenzen. Noch in diesem Jahr sollen die Unterlagen für den Wettbewerb fertig gemacht werden. Die FDP/FB-Fraktion plädiert für ein offenes Verfahren der besten Ideen.

Der Fraktionsvorsitzende der FDP/FB-Fraktion, Holger Zastrow:

“Genauso wie man sich eine Bebauung nach historischem Vorbild vorstellen kann, sollte ergebnisoffen geprüft werden, ob der Neustädter Markt und das Elbufer nicht ein Ort für anspruchsvolle moderne Architektur werden kann. Dresden fehlen Räume für die Gestaltung mit bester Gegenwartsarchitektur, Orte und Plätze, an denen sich das junge Dresden wiederfindet. Das Areal zwischen Blockhaus, Goldenen Reiter und Finanzministerium bietet dafür eine Chance und könnte im Zuge der Bewerbung als europäische Kulturhauptstadt diesen Stadtraum völlig neu denken. Mitten im Stadtzentrum könnte man die Architekten Europas zu einem Ideen- und Gestaltungswettbewerb einladen, der über die Architektur eine Brücke vom alten Dresden in das Dresden der Zukunft baut.”

Foto Beitragsbild Königsufer vom März 2017:  T.Kantschew