Beiträge admin

Pressemitteilung: Denkmalschutz Neustädter Markt – aber dann richtig

Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden e.V. (GHND) gratuliert den Initiativen Neustädter Freiheit sowie Ostmoderne und den diese Initiativen unterstützenden Politikern zu ihrem Erfolg, die Plattenbauten und die gesamte Platzanlage am Neustädter Markt unter Denkmalschutz stellen zu lassen. Die GHND nimmt zur Kenntnis, dass diese Gruppen an den entscheidenden Schaltstellen entsprechende Personen sitzen haben, die über 30 Jahre demokratisch abgewogene Beschlüsse zu Fall bringen.
Mehr lesen

Neustädter Markt ist jetzt Denkmal

Das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen hat die schwer nachvollziehbare Entscheidung getroffen, den Neustädter Markt zum Denkmal zu erklären. "Aufgrund seiner ortsgeschichtlichen, städtebaulichen, gartengeschichtlichen und gartenkünstlerischen Bedeutung hat das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen (LfD) den Neustädter Markt in Dresden als Kulturdenkmal im Sinne von § 2 Abs. 1 des Sächsischen Denkmalschutzgesetzes (SächsDSchG) in die Liste der Kulturdenkmale des Freistaates Sachsen aufgenommen.
Mehr lesen

Wiedereröffnung des GHND-Pavillons am 14. Juni

Am Montag, den 14. Juni, öffnet der Informationspavillon nach halbjähriger pandemiebedingter Schließung wieder mit der erneuerten Dauerausstellung und einer temporären Sonderausstellung zur Zukunft des Johannstädter Elbufers.
Mehr lesen

Newsletter Mai 2021

Quartier VII/1: Erste Gerüste gefallen Veranstaltungshinweise: Der Neustädter Markt in Dresden - Promenadenflair statt Autoverkehr und die Möglichkeiten der Umsetzung Packhausareal: Hochhaus gestrichen Meißen: Wiederentdeckung des Lehmbaus Veranstaltungstipp: IBA Gespräch "Die schöne Stadt" am 17. und 18. Juni Europäische Plätze: Die Piazza Grande in Modena
Mehr lesen

Narrenhäusel: Wann gehts endlich los?

Bereits 2016 hatte der Stadtrat den Beschluss zum Wiederaufbau des Narrenhäusels am Neustädter Markt gefasst. Das ist inzwischen fünf Jahre her, trotzdem darf der Bauherr Frank Wießner noch immer nicht bauen. Die Sächsische Zeitung hat nachgefragt, woher die Verzögerungen rühren.
Mehr lesen

Packhausareal: Hochhaus ist gestrichen

Wie der Baubürgermeister Stephan Kühn (Die Grünen) dem Bauausschuss mitgeteilt hat, entfällt das geplante Hochhaus auf dem Packhofgelände. Anstatt einer 31 Meter großen Höhendominante soll nun eine Höhe von 23 Metern nicht überschritten werden.
Mehr lesen

Newsletter April 2021

Pressemitteilung: Umgebungsschutz für den königlich-sächsischen Marstall und Vorschlag zur Umnutzung der Gebäude Neumarkt Kurier 1/2021 erschienen Veranstaltung: Der Neustädter Markt in Dresden - Promenadenflair statt Autoverkehr und die Möglichkeiten der Umsetzung Lingnerstadt: Neue Hoffnung für das Palais Oppenheim Mossul: Ägyptisches Architektenteam gewinnt Wettbewerb Europäische Plätze: Die Place de la République in Arles
Mehr lesen

Der Neumarkt-Kurier 1/2021 ist erschienen!

Inhalt: Promenadenflair statt Autoverkehr am Neustädter Markt – Veranstaltung im Juni geplant | Torsten Kulke „Man wird so viel große Handwerkskunst sehen!“ – Gespräch mit Berndt Dietze über das Quartier VII/1 | Torsten Kulke Ein gutes Stück Stadt – Neue Ideen für die Pirnaische Vorstadt | Manuel Bäumler „Die Robert-Schumann-Ehrung in Dresden“ – Eine Initiative des Sächsischen Vocalensembles e.V. | Anita Brückner Wie baut man ein Schloss? Marketing für eine verrückte Idee | Wilhelm von Boddien Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist blind für Gegenwart und Zukunft | Sebastian Storz   Erhältlich telefonisch (03 51) 4 96 51 54 oder
Mehr lesen

Lingnerstadt: Neue Hoffnung für das Palais Oppenheim

Der neue Eigentümer des Quartiers "Lingnerstadt" südöstlich der Altstadt hat der Gestaltungskommission seine Pläne für das erste von vier Baufeldern vorgestellt. Anders als vor der Übernahme durch die Gateway Real Estate AG geplant, sollen die Häuser größtenteils in Holzbauweise entstehen, jedenfalls die Decken und Fassaden.
Mehr lesen

Pressemitteilung: Umgebungsschutz für den königlich-sächsischen Marstall und Vorschlag zur Umnutzung der Gebäude

Demnächst wird das neu zu bauende Hochhaus des Landtages wieder auf der Tagesordnung des Bauausschusses und der Gestaltungskommission stehen. Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND) wendet sich daher nochmals an beide Gremien. Neuere Untersuchungen zeigen den negativen Einfluss der Höhe des Gebäudes nicht nur auf den Zwinger, sondern zeigen auch dessen negative Wirkung aus dem Hof des ehemaligen königlich-sächsischen Marstalls auf.
Mehr lesen