Pressemitteilung: Richard H. Driehaus übernimmt die Schirmherrschaft für Veranstaltung der Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden e.V. am 13. Mai 2019 im Plenarsaal des Dresdner Rathauses

Richard H. Driehaus schreibt in seinem Grußwort anlässlich der Veranstaltung:
Dieses Jahr feiert Deutschland 100 Jahre Bauhaus. So wie die heutigen Architekten immer wieder auf das Bauhaus verweisen, haben ihre Gebäude wenig mit den ursprünglichen Absichten ihrer Gründer zu tun. Die ursprünglichen Ideen werden durch einen globalen industriealisierten Baukomplex marginalisiert und banalisiert. Lokale Bautraditionen werden nur selten berücksichtigt. Städte auf der ganzen Welt werden immer einheitlicher und Ornamente werden immer noch als ein “Verbrechen” (so Adolf Loos) betrachtet. Dieses Bauhausjahr in Deutschland scheint der geeignete Rahmen zu sein, um eine weltweite Betrachtung auf diese Baupraktiken zu ermöglichen.
Zeitgenössische Architektur geschieht nicht von alleine. Die Anwendung einer historischen Sprache auf neues Design und die Bewahrung der einzigartigen kulturellen Identität eines bestimmten Ortes sind komplexe Unternehmungen.
Ein Ortsgefühl zu erkennen, zu unterstützen und zu zelebrieren ist seit fast drei Jahrzehnten die treibende Kraft meiner Philanthropie und ein großer Teil meiner Freizeit.
Der Begriff „Ort“ enthält in sich die Idee, dass eine gewisse Stelle einmalig und nicht wie andere Stellen ist. Er ist mit seinen eigenen besonderen Qualitäten ausgestattet und deshalb ist er viel mehr als nur ein Punkt auf einer Landkarte.
Heutzutage gibt es zu viele Orte ohne die Einzigartigkeit, die sich zur Erinnerung anbietet. Wir haben als Gesellschaft versagt die Orte die wir geerbt haben rücksichtsvoll zu schonen und neue die emotional begeistern zu schaffen.
Die Entmenschung der öffentlichen Architektur hat unsere Fähigkeit untergraben, sich verbunden zu fühlen. Eine wachsende Anzahl wissenschaftlicher Beweise zeigt, dass ein Gefühl für den Ort für unser emotionales und körperliches Wohlbefinden von Bedeutung ist.
Es gibt nun konkrete Methoden zum Sammeln von Daten über Emotionen und Gehirnaktivität, die bestätigen, dass das Gefühl eines Teils eines Kontinuums für das psychische und emotionale Wohlbefinden notwendig ist. Dass wir auf die physische Umgebung mit mehreren Sinnen reagieren.
Während wir versuchen, diese Geheimnisse besser zu verstehen, sollten wir das kulturelle Erbe bewahren, damit zukünftige Generationen in ihrer Umgebung heimisch werden und ihre Identität verstehen.
2003 habe ich in Zusammenarbeit mit der Architekturschule von Notre Dame den Richard H. Driehaus-Preis ins Leben gerufen, um lebende Architekten zu ehren, deren Arbeiten diese Ideale am besten verkörpern. Dies gewährt einem Einzelnen, der einen außergewöhnlichen Beitrag geleistet hat oder einen großen Erfolg im
Bereich der klassischen Architektur erzielt hat, jährlich 200.000 USD.
Ich freue mich sehr, dass sich mehrere Preisträger des Driehaus-Preises in Dresden versammeln, um ihre Arbeiten zu präsentieren. Nur durch die Diskussion mit einer breiteren Öffentlichkeit werden wir uns alle auf eine bessere Gebäudequalität einigen, die die weltweite Baukultur erheblich verbessern wird.
Die Organisation die diese Veranstaltung durchführt ist die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden e.V.. Sie schafft einen perfekter Ort, um zu diesem Prozess beizutragen.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme und Ihre Leidenschaft für die Architektur.

Richard H. Driehaus
Chicago

Anmeldung und Programm unter: www.stadtbausymposium-dresden.de

Der Vorstand

Dresden, 06.05.2019