Hochhauskonzept: Lob von der Gestaltungskommission

 

Nicht zuletzt aufgrund des Drucks durch die GHND hat die Landeshauptstadt Dresden ein Hochhauskonzept erarbeiten lassen, das nun der Gestaltungskommission vorgestellt wurde. “Mit dieser Arbeit ist die Stadt in der Lage, ganz präzise zu benennen, wo es in Dresden Standorte für Hochhäuser geben kann”, so der Kommissionsvorsitzende Jürg Sulzer gegenüber den Dresdner Neuesten Nachrichten. Nun muss nur noch der Stadtrat zustimmen.

Das vom Stadtplaner Christian Blum und dem Architekturhistoriker Christoph Schläppi aus der Schweiz erarbeitete Konzept sieht vor, Hochhäuser nur rund um den Wiener Platz, am Altlauf der Weißeritz und im Bereich Dobritz/Niedersedlitz zuzulassen. Die Hochhäuser am Johannstädter Käthe-Kollwitz-Ufer sollen langfristig abgerissen werden, um die Stadtsilhouette aufzuwerten.