Kategorie Neustädter Markt

Neumarkt-Wächter wollen alte Bürgerhäuser zurück

Bevor das Königsufer umgestaltet wird, sollten sich die Architekten mit dessen Geschichte beschäftigen, rät der Verein.
Sächsische Zeitung vom 09.04.2018
In die Neugestaltung des Dresdner Königsufers mischen sich nun auch die Neumarkt-Wächter ein. Man sei nicht hundertprozentig zufrieden mit den Entwürfen, die TU-Studenten im Rahmen ihrer Diplomarbeit angefertigt haben, teilte der Verein am Freitag mit.
Mehr lesen

Wie schnell steht das Narrenhäusel?

Sächsische Zeitung vom 14.03.2018
Investor Frank Wießner drängt auf den Kaufvertrag für das Grundstück an der Dresdner Augustusbrücke. Er will das historische Narrenhäusel für 2,5 Millionen Euro wieder aufbauen.
Wenn Bauunternehmer Frank Wießner es beeinflussen könnte, würde alles ganz schnell gehen. Im November hat er als Meistbietender den Zuschlag für das Grundstück an der Augustusbrücke erhalten, auf dem das historische Narrenhäusel wieder entstehen soll.
Mehr lesen

Doch kein Wettbewerb beim Narrenhäusel?

Sächsische Zeitung vom 02.03.2017
Das Interesse für den Wiederaufbau des Narrenhäusels an der Augustusbrücke hält sich bei Bauherren offenbar in Grenzen. Auf die Ausschreibung des entsprechenden Grundstücks hat sich ein einziger Bieter gemeldet.
Mehr lesen

So bestimmen Sie, was am Goldenen Reiter gebaut wird

Am berühmten Neustädter Markt in Dresden startet einer der größten Bürgerbauwettbewerbe. Und Sie können dabei sein. Mit Ihrer Idee, Ihrer Kritik - oder sogar in der Jury. Wie‘s geht? Die sieben wichtigsten Fragen und was Sie jetzt dazu wissen müssen.
Sächsische Zeitung vom 31.01.2018
Mehr lesen

Drei Gebote für Wiederaufbau des Dresdner Narrenhäusels

Drei Investoren haben Gebote für den Wiederaufbau des Narrenhäusels eingereicht. Das teilte Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain mit. „Die Gebote werden jetzt verwaltungsintern ausgewertet. Danach nimmt das Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung die Verhandlungen mit den Bietern auf.“ DNN vom 25.01.2018
Mehr lesen

GHND-PRESSEMITTEILUNG: Wettbewerbsunterlagen Königsufer

Die Gesellschaft Historischer Neumarkt Dresden (GHND) begrüßt ausdrücklich den Beschluss der Mehrheit des Dresdner Stadtrates vom 2. November 2017, die Aufgabenstellung des vorgesehenen offenen Wettbewerbs sich zur Beschlussfassung vorlegen zu lassen.
Nach intensiver Auseinandersetzung der bisher von der Stadtplanung online gestellten und auf der Bürgerversammlung am 9. November 2017 vorgetragenen Rahmenbedingungen der Wettbewerbsbedingungen für den Wettbewerb Königsufer kommt die GHND zu folgenden Schlussfolgerungen:
Mehr lesen

Bürgerwerkstatt zum „Königsufer“

Kaum liegt der offene Brief der Gesellschaft Historischer Neumarkt beim Baubürgermeister auf dem Tisch, folgt prompt die Antwort.
Sächsische Zeitung vom 26.10.2017
In wenigen Zeilen bat der Dresdner Verein am Mittwochmittag um Auskünfte zu den zukünftigen Wettbewerben rund um die Neugestaltung von Königsufer sowie Neumarkt - und nur wenigen Stunden später liefert das Rathaus den kompletten Terminplan plus Mitmach-Kriterien.
Bau-Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain nutzt das Projekt als Auftakt für seinen angekündigten Bürgerdialog. So soll eine „Bürgerwerkstatt“ den Auftakt machen zum komplexen wie langwierigen Verfahren.
Mehr lesen

Offener Brief Wettbewerbsverfahren Königsufer

Sehr geehrter Herr Beigeordneter,
vor geraumer Zeit haben Sie bekannt gegeben, dass Sie im November beabsichtigen, ein zweistufiges internationales Wettbewerbsverfahren zum Königsufer zu starten. Da der Zeitpunkt nun immer näher rückt, bitten wir Sie, uns und der Öffentlichkeit ihre Vorschläge für die Wettbewerbsbedingungen und die Besetzung der Wettbewerbsjury bekannt zu geben, damit wir dazu vor Wettbewerbsbeginn fristgemäß Stellung nehmen können.
Mehr lesen

Neumarkt-Kurier Sonderheft 2017

"Die Rekonstruktion des Narrenhäusels und der Wiederaufbau am Dresdner Königsufer" zur Baugeschichte und den Vorstellungen der Gesellschaft Historischer Neumarkt für das Königsufer
Kosten 7,50 €
Erhältlich im Informationspavillon Neumarkt am Pirnaischen Platz in Dresden oder per Post über Email

Mehr lesen